Das Land Niedersachsen möchte mit dem Programm „Das letzte Kindergartenjahr als Brückenjahr zur Grundschule“ die gemeinsame Bildungs- und Erziehungsarbeit von Kindertageseinrichtungen und Grundschulen im letzten Jahr vor der Einschulung stärken und auf diese Weise die beiden Bildungsbereiche anschlussfähig werden lassen. In Niedersachsen werden 250 Modellprojekte für die Dauer von zwei Jahren gefördert. Seit Beginn des Schuljahres 2009/2010 sind wir Teil dieses Projekts.

Unsere Partner sind die Kindertagesstätten der Gemeinde Uetze

  • Kindertagesstätte Buddelkiste
  • Kindertagesstätte Familienhaus
  • Kindertagesstätte Villa Kunterbunt
  • Waldkindergarten

Grundlage unserer Zusammenarbeit ist unser gemeinsam entwickeltes Brückenjahrskonzept. Pädagogische Fachkräfte aus unserer Schule und aus den vier Kindertagesstätten bilden das „Brückenjahrteam“. In gemeinsamen Arbeitstreffen findet ein Austausch über pädagogische Grundlagen der Bildungs- und Erziehungsarbeit statt, es werden Ziele festgesetzt, pädagogische Maßnahmen und Kooperationsstrukturen geplant. Gemeinsame Fortbildungsveranstaltungen unterstützen unsere Zusammenarbeit.

Der Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule stellt für alle Kinder ein Lebensereignis mit besonderer Herausforderung dar. Die Aktivitäten des Brückenjahres sollen unsere zukünftigen Schulanfänger im Jahr vor ihrer Einschulung in ihrer Entwicklung stärken und damit ihren Bildungsverlauf positiv beeinflussen. Um die Kontinuität des Lernens beim Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule zu sichern, wollen wir die pädagogische Arbeit zwischen unseren Einrichtungen (Grundschule – Kindertagesstätte) stärker verzahnen.

Verschiedene Aktivitäten in der Grundschule

Über das Schuljahr verteilt – sollen den KiTa-Kindern einen Eindruck vom Schulleben vermitteln. So können die Kinder Sicherheit aufbauen, es kann sich schon ein Gefühl der Zugehörigkeit zur Grundschule anbahnen.

Hier einige Beispiele:

  • Im Brückenjahr lernen Mädchen und Jungen an einem Nachmittag ihre künftige Grundschule kennen. Verschiedene Unterrichtsräume und der Schulhof werden erkundet. Lernmaterialien können ausprobiert werden.
  • Gesundheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Kinder effektiv lernen können und sich körperlich, kognitiv und sozial gut entwickeln. Unter dem Motto „GESUND UND FIT – WIR MACHEN MIT“ werden im Brückenjahr verschiedene gesundheitsfördernde Aktivitäten für KiTa-Kinder und Schulkinder gemeinsam durchgeführt. Dazu werden gemischte Lerngruppen mit Kindern aus der KiTa und Kindern aus den 1. Klassen gebildet.

Ein Beispiel aus dem letzten Schuljahr

Zum Thema „Was macht Zähne stark?“ sortieren Grundschüler und Kindergartenkinder Lebensmittel danach, ob sie die Zähne schädigen oder ob sie helfen, die Zähne gesund zu halten.

Die Kindertagessätten nutzen die Räume der 1. Klassen, wenn die Schülerinnen und Schüler gerade unterwegs sind.

KiTa Kinder nehmen am Unterricht der 1. oder 2. Klassen teil.

Die Themenschwerpunkte des Brückenjahres werden den Eltern im Rahmen von Elternabenden und Foto-Dokumentationen vorgestellt. So können Kindertagersstätte, Eltern und Schule durch abgestimmte Handlungsschritte die Persönlichkeits- und Lernentwicklung der Kinder positiv unterstützen.

Gesunde Ernährung

Die Eltern der Mädchen und Jungen aus den 1. Klassen und die Eltern der „Brückenjahrkinder“ haben wir in den Themenbereich „Gesunde Ernährung“ einbezogen.

Elternabende am 27. und 28. April 2010 – Kinder bereiten für den Elternabend einen gesunden Imbiss vor, Eltern der 1. Klassen und Eltern der KiTa-Kinder.